- Hannibal

| Team
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Logo

Weitere Informationen

| Wettbewerb
Bei Formel 1 in der Schule handelt es sich um einen internationalen Wettbewerb, an welchem über 50 Länder beteiligt sind! Deutschland ist eines davon. Das Hauptziel ist es, einen kleinen Miniaturrennwagen am Computer via CAD-Software zu konstruieren und dann mithilfe modernster Fertigungsverfahren, wie dem 3D-Druck-Verfahren Multi Jet Fusion, zu fertigen. Auch eine professionelle Lackierung darf bei einem guten Formel 1 in der Schule-Auto nicht fehlen. Neben der Konstruktion und der Produktion des Rennwagens ist selbstverständlich auch die Fahrzeit ein wichtiger Teil des Wettbewerbs – 1/5 der Punkte sind mit dem Rennen zu holen. Das Rennen findet auf einer 20 Meter langen Rennstrecke statt. Hier werden die Rennwagen dann mit einer CO2-Patrone über die Rennstrecke geschossen; bis zu 20 Meter pro Sekunde werden die kleinen Biester schnell, das sind knapp 72 Kilometer pro Stunde! Rennen und Fertigung des Rennwagens zusammen bilden fast 50% der möglichen Maximalpunktzahl. Woher kommen aber nun die anderen Punkte? Neben dem Rennwagen haben die Teams noch weitere Aufgaben: Eine davon ist es, zwei Portfolios mit je acht Seiten zu erstellen. Das eine wird unter dem Namen „Portfolio Technik“ abgegeben. Wie der Name vermuten lässt, befasst sich dieses Portfolio mit der Technik, bzw. der Konstruktion und der Idee des Rennwagens. Auch Testergebnisse und deren Auswertung werden Teil dieses Portfolios sein. Dem gegenüber steht das „Portfolio Unternehmen“. Hier wird das Team- und Projektmanagement sowie das Marketing verschriftlicht. Auch unsere Partnerschaften – unsere Sponsoren – werden hier vermerkt. Darüber hinaus müssen die Teams am Wettbewerbstag auch eine achtminütige Präsentation halten und die Teamkonstellation und die damit verbundenen Teamrollen erklären. Auch das Logo und das restliche Design werden hier erläutert. Zuletzt muss jedes Team noch einen Teamstand, ähnlich wie einen Messestand, am Wettbewerbstag aufbauen. Hier vertritt das Team seine Sponsoren und sich selbst.

 

| FAQ

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.
Akkordeon Inhalt
Akkordeon Inhalt
| Erfolge
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Interesse geweckt? Details anzeigen!

| Rennwagen

Der Name unseres Rennwagens der HM 2021/22 lautete Pistris, was Latein ist und zu Deutsch mit „Haifisch“ übersetzt werden kann. Der Name wird von mehreren besonderen Elementen und Bauteilen des Rennwagens abgeleitet, so zum Beispiel der Form, der „Finne“ auf der Nase und den „Haikiemen“ am Heckflügel, die alle besondere aerodynamische Funktionen erfüllen, nämlich zum einen Stabilität und zum anderen die Luft hinter dem Auto zusammenzuführen, was den abbremsenden Unterdruck hinter dem Wagen verringert. Das wichtigste Kriterium war jedoch das Gewicht des Wagens, das möglichst am Mindestgewicht von 55 Gramm liegen musste.

Bei der Fertigung des Rennwagens setzen wir auf den 3D-Druck, genauer gesagt das SLS-Verfahren (Selektives Lasersintern). Gängige Alternativen wären die CNC-Fräse (Computerized Numerical Control) oder auch der FDM-Druck (Fused Deposition Modeling), für die wir uns jedoch nach dem Abwägen der jeweiligen Vor- und Nachteile nicht entschieden haben. Beim SLS-Druck wird ein Kunststoff in Form von Pulver mithilfe eines Lasers Schicht für Schicht geschmolzen und verhärtet, bis ein sehr stabiles und feines Modell entsteht.

Den Rennwagen entwerfen wir mithilfe einer CAD-Software (Computer Aided Design) digital am Computer. Wir verwenden das Programm Solid Edge von Siemens, von dem uns eine kostenlose Studentenversion zur Verfügung gestellt wird. In Solid Edge kann man über vielseitige Tools beliebig aussehende Bauteile erstellen, bearbeiten und zusammenfügen.

Digitale Tests sind notwendig, um während der Konstruktion die Sinnhaftigkeit und Umsetzbarkeit sofort zu prüfen, bevor man das Auto in die Fertigung gibt. Um unseren Rennwagen virtuell zu testen, verwenden wir zum einen das Simulations-Tool von Solid Edge, mit dem sich vor allem Belastungstests durchführen lassen. Zudem nutzen wir den digitalen Windkanal FloEFD, den man ebenfalls in Solid Edge integrieren kann, um die Luftströmungen am Fahrzeug zu überprüfen.

Bei den realen Tests lassen wir mehrere Prototypen auf einer echten Rennstrecke fahren, die verschiedene Eigenschaften besitzen, zum Beispiel unterschiedliche Bauteile oder auch der Masseschwerpunkt. Dabei können zum einen die Fahrzeit allgemein verglichen werden, aber mithilfe von Slow-Motion-Kameras auch die Stabilität und Fahrsicherheit. Bei realen Tests muss besonders auf die Vergleichbarkeit der Fahrzeuge und viele andere Fehlerquellen geachtet werden, zum Beispiel Unebenheiten auf der Strecke oder nicht-genormte Rennpatronen. Zudem führen wir immer eine physikalische Fehlerrechnung durch, um ein valides Ergebnis zu erhalten.

| Sponsoren

Hauptsponsor: medocino

Goldsponsor: Canva, Stiftung neue Mobilität

Silbersponsor: Amendos, myonic, Off To Live

Supporter: AirbrushBase, prontotype, Scharlau, Hamburger Wochenblatt

| Noch Fragen?

Sie können uns gerne über das Kontaktformular, oder über unsere Social-Media-Plattformen erreichen!

Instagram: @team.cardiem
Twitter: @tcardiem
Youtube: @Team Cardiem
Xing: @Cardiem – Formel 1 in der Schule
E-Mail: team@cardiem.one

 
Wir freuen uns auf euch!
– Cardiem